Häufig gestellte Fragen

3D-DRUCK ALLGEMEIN

Der 3D-Druck ist eine Methode zur Erstellung dreidimensionaler Objekte aus einer Computermodelldatei. Es gibt heute viele verschiedene Formen des 3D-Drucks, aber die 3D-Drucker von Dremel verwenden die FFF-Technik (Herstellung von Schmelzdraht), um Schichten geschmolzenen Kunststoffs übereinander zu extrudieren, bis ein Objekt realisiert ist.

Die Bauqualität hängt von einer Reihe von Faktoren wie Schichtdicke und Slicer-Einstellungen ab. Die Dremel-Drucker extrudieren Filament in Schichten, die dünner als ein Blatt Papier sind, 50 bis 300 Mikrometer (.05 -.3 mm). Je dünner die Schichten sind, desto mehr Details können gedruckt werden. Auch viele Slicer-Einstellungen können die Bauqualität beeinflussen. Der DigiLab Slicer verfügt über Einstellungen, die für die 3D-Drucker von Dremel optimiert sind.

3D20: Das maximale Bauvolumen beträgt 9" x 5,9" x 5,5" (230 mm x 150 mm x 140 mm). 3D40, 3D40 Flex und 3D45: Das maximale Bauvolumen beträgt 10" x 6" x 6,7" (254 mm x 154 mm x 170 mm). 30% größer als der 3D20".

 

Die Zeit, die zum Bau eines 3D-Objekts benötigt wird, hängt von der Größe und Komplexität der Modelldatei ab und ist keine exakte Wissenschaft. In den 3D-Modelldateien von Dremel findest du geschätzte Bauzeiten zu deiner Anfrage.

Die Dicke deiner Objektschichten kannst du frei wählen. Die Drucker 3D40, 3D40 Flex und 3D45 haben eine maximale Auflösung von 50 Mikrometern (0,05 mm), der 3D20 eine maximale Auflösung von 100 Mikrometern (0,1 mm). Alle Drucker haben eine Mindestauflösung von 300 Mikron (0,30 mm). Je höher die Auflösung, desto kleiner jede Schicht und desto besser sieht dein Objekt aus. Die Ebenenauflösung hängt von der Einstellung ab:
Niedrig - 0,3 mm
Mittel - 0,2 mm
Hoch - 0,1 mm
Ultra - 0,05 mm (nur 3D40 und 3D45)

Das Anhaften von Objekten an der Bauplattform ist eine gute Sache, da sie während des Bauprozesses eine feste Haftung an der Bauplattform erfordern. Damit soll sichergestellt werden, dass das Objekt während des Baus stabil bleibt. Wenn deine Abdrücke zu schwer zu entfernen sind, ist deine Düse möglicherweise zu nahe an der Bauplattform. Möglicherweise mustt du die Höhe deiner ersten Schicht anpassen, die im Einstellungsmenü (Unterstützte Düsenspaltkalibrierung) verfügbar ist. Die Anweisungen für die unterstützte Düsenspaltkalibrierung findest du hier: wie man selbst repariert. Bitte wende dich an den Kundendienst, wenn du Fragen hast oder wenn dies nicht funktioniert. Siehe Bedienungsanleitung für Anweisungen zur Entfernung von Objekten.

Es gibt viele Gründe, warum Objekte nicht an der Bauplattform haften bleiben. Du solltest dich zunächst vergewissern, dass du sauberes, schmutzfreies Bauklebeband hast und dass es nicht zerrissen oder gerissen ist. Als nächstes solltest du überprüfen, ob die Bauplattform eben ist. Dies sind die beiden häufigsten Ursachen dafür, dass Builds nicht kleben bleiben. Wenn deine Drucke immer noch nicht kleben, könnte deine Düse zu weit von der Bauplattform entfernt sein. Möglicherweise mustt du die Höhe der ersten Schicht anpassen, die im Einstellungsmenü (Unterstützte Düsenspaltkalibrierung) verfügbar ist. Die Anweisungen für die unterstützte Düsenspaltkalibrierung findest du hier: wie man selbst repariert. Bitte wenden dich an den Kundendienst, wenn du Fragen hast oder dies nicht funktioniert.

Ja, du kannst einen Aufbau pausieren und dann während der Pause das Filament wechseln. Der Druck kann leicht wieder aufgenommen werden, wenn du den Filamentwechsel abgeschlossen haben.

Möglicherweise musst du den Modellentwurf optimieren. Bei Winkeln von mehr als 45 Grad von der Senkrechten sind externe Stützen erforderlich, um zu verhindern, dass das Modell in sich zusammenfällt. Auch mit Stützen kann es sein, dass einige Modelle eine bestimmte Ausrichtung benötigen, um beim Drucken stabil zu sein, oder eine zusätzliche Schicht, die dem Modell beim Kleben hilft. Klicke im Digilab Slicer auf "Support generieren" und "Plattenhaftung aufbauen". Wenn du immer noch Probleme hast, wenden dich bitte an den Kundendienst, um zusätzliche Ideen zu erhalten.

Ja, Sie können ein solches Modell mit Hilfe der vom Slicing-Tool generierten Stützen drucken. Klicke im DigiLab Slicer auf die Schaltfläche "Support generieren".

Die Träger sind so konzipiert, dass sie leicht zu entfernen sind und sollten nur minimale Spuren auf deinem Druck hinterlassen. Wenn du jedoch einige Spuren findest, kannst du sie mit feinem Schleifpapier abschleifen.

Das Aufbau-Band ist nur für 3D20, 3D40 und 3D40 Flex erforderlich. Das schwarze Montageband hält bis zu 50 Ausdrucke, das blaue Montageband hält bis zu 10 Ausdrucke. Das schwarze Klebeband kann mit einem milden Sprühreiniger gereinigt werden, was seine Lebensdauer verlängern sollte.

Beide Baubänder bieten die gleiche Bauqualität. Der Hauptunterschied besteht darin, dass das schwarze Bauband haltbarer ist und Objekte fester hält.

Die beste Ausrichtung für den Druck minimiert normalerweise alle horizontalen Überhänge, die Unterstützung erfordern würden, und maximiert die Kontaktfläche der Bauplatte. Dies ist nicht immer die gleiche Position, und zur Optimierung sind unter Umständen einige Experimente erforderlich.

Dies wird als Umrandung oder Krempe bezeichnet und dient dazu, die Düse vor dem Druck des echten Modells vorzubereiten, um einen gleichmäßigen Filamentfluss zu gewährleisten.

Du kannst deine 3D40- oder 3D45-Drucker beim Dremel Print Cloud-Service registrieren. Dies ermöglicht dir Modelle hochzuladen, zu manipulieren, zu schneiden, einen Druck zu starten und deine Druck bis zur Fertigstellung zu überwachen. Wenn du einen 3D45-Drucker besitzt, erhältst du einen Feed von der Onboard-Kamera, um den Fortschritt des Druckvorgangs anzuzeigen. Auf die Dremel-Druckwolke kann hier zugegriffen werden: Software-Seite.

3D-Spezifisch

Auf der folgenden Seite kannst du Dremel 3D-Drucker in Aktion sehen: Wie man selbst repariert.

3D20: Kurzanleitung, PLA-Filament (1x .5kg-Spule), USB-Kabel, SD-Karte mit Modelldateien und Dremel3D-Software, Bauband, ein Werkzeug zum Entfernen von Objekten, eine Bedienungsanleitung, ein Werkzeug zum Entfernen von Verstopfungen und ein Nivellierungsblatt. 3D40: Kurzanleitung, PLA-Filament (1x .5kg Spule), USB-Kabel, USB-Flash-Laufwerk mit Modelldateien und Digilab Slicer Software, Konstruktionsband (2), Werkzeug zum Entfernen von Objekten, Bedienungsanleitung, Tool zum Entfernen von Verstopfungen und Konstruktionsblatt. 3D40 FLEX: Kurzanleitung, PLA-Filament (1x .5kg Spule), USB-Kabel, USB-Flash-Laufwerk mit Modelldateien und Digilab Slicer Software, Konstruktionsband (2), Werkzeug zum Entfernen von Objekten, Bedienungsanleitung, Werkzeug zum Entfernen von Verstopfungen und flexible Konstruktionsplatte.3 D45: Kurzanleitung, ECO_ABS-Filament (1x .5kg Spule), PETG-Filament (1x .5kg Spule), USB-Kabel, USB-Flash-Laufwerk mit Modelldateien und Digilab Slicer Software, Klebstoff für die Bauplattform, ein Werkzeug zum Entfernen von Objekten, Bedienungsanleitung, Werkzeug zum Entfernen von Verstopfungen und eine Bauplatte.

 

Der Dremel 3D-Drucker und der Dremel PLA-Faden werden in ausgewählten Geschäften landesweit und auch online verkauft. Digilab Online-Händlersuche

 

3D20: Der Dremel 3D20 verfügt über keine Türverriegelung oder Überwachung. 3D40 und 3D45: Die Türen werden überwacht, und beide Türen müssen geschlossen sein, um einen Ferndruck aus der Dremel-Druckwolke zu starten. Dadurch wird sichergestellt, dass sich keine Hände im Drucker befinden, wenn ein Druck von einem Benutzer gestartet wird, der sich nicht in der Nähe des Druckers befindet. Während jeder anderen Zeit, einschließlich des Baus eines Objekts, wird beim Öffnen einer Tür ein Warnhinweis auf dem Bildschirm angezeigt.

Nein, es gibt keinen Not-Aus-Knopf. Bei allen Dremel 3D-Druckern unterbricht der seitliche Netzschalter jedoch sofort die Stromzufuhr zum Drucker.

Die Drucker 3D40 und 3D45 sind mit "Quik Level" ausgestattet, einer Funktion, die mit Hilfe intelligenter Sensortechnologie die Position der Bauplattform erkennen kann. Sie erstellt einen Referenzpunkt auf der Rückseite der Bauplattform und überträgt diese Nivellierung dann auf die beiden vorderen einstellbaren Punkte. Dann leitet es die Einstellung so lange, bis alle Punkte auf dem gleichen Niveau sind.

In der Modellvergleichstabelle auf unserer Website findest du die Unterschiede zwischen den Modellen 3D20 3D40 und 3D45.

Nein, alle 3D-Drucker von Dremel (3D20, 3D40, 3D45) sind als Einzel-Extruder-Systeme konstruiert.

Du kannst sie mit Wasser abspülen oder mit einem feuchten Tuch abwischen.

Die 3D45 bietet gegenüber der 3D40 mehrere zusätzliche Funktionen:

  • Unterstützung für mehrere Filamenttypen. PLA, ECO-ABS, Nylon und PETG bei der Markteinführung, weitere werden später folgen.
  • Kamera für die Fernüberwachung von Bauten
  • Erkennung von Filamenttyp und -länge
  • Beheizte Bauplattform zur Verringerung von Modellverwerfungen
  • Größerer Touchscreen und neue Benutzerschnittstelle
  • Abluftfilter, Partikel und Aktivkohle

 

Die beheizte Bauplattform hilft zu verhindern, dass sich die Builds verziehen. Dies gilt insbesondere für technischere Materialien wie Nylon und ECO-ABS.

Der mitgelieferte Kleber ist das beste und sicherste Material, das wir finden konnten und das mit allen vom 3D45 unterstützten Filamenten funktioniert. Er bietet eine starke Haftung, die dazu beiträgt, das Versagen von Aufbauten zu verhindern.

Nimm sie aus dem Drucker und spüle sie unter warmem Wasser ab. Der Leim wird sich auflösen. Wenn die Bauplattform sauber ist, lasse sie vollständig trocknen, bevor du sie wieder in den 3D45 einbauen.

Der Leim auf der Bauplatte muss nicht bei jedem Bau gereinigt werden. Du kannst nach einem Bau raue Kanten abkratzen und mehr Leim auftragen. Dies kann gut funktionieren, sobald du einige Schichten aufgebaut hast. Wenn die Leimschicht tiefe Rillen aufweist oder sich ungleichmäßig aufgebaut hat und die Bauplatte uneben wird, mustt du sie waschen.

Wenn du Klebstoffreste auf dem Füllstandssensor feststellst, kannst du ihn vorsichtig mit einer Seitwärtsbewegung abkratzen. Verwende keine scharfen Werkzeuge oder Werkzeuge, die den Stößel einklemmen könnten. Achte darauf, die Düse hinter dem Füllstandssensor nicht zu berühren, sie könnte heiß sein.

 

Mithilfe des RFID-Tags kann der Digilab 3D45 Drucker erkennen, welche Art von Filament in ihn eingelegt ist. Mit diesen Informationen stellt der 3D45 die richtigen Temperaturen und Druckgeschwindigkeiten ein, um sicherzustellen, dass das von dir ausgewählte Modell optimal gedruckt wird. Dies ist sogar dann möglich, wenn die ursprüngliche Druckdatei für ein anderes Material geschnitten wurde. Der RFID-Tag ermöglicht es dem 3D45 auch, die auf der Spule verbleibende Filamentmenge zu verfolgen, so dass er dich warnen kann, wenn nicht genug für einen vollständigen Druck vorhanden ist.

Mit der Dremel Slicing-Software kannst du über ein lokales Netzwerk (LAN) mit Kameraunterstützung drucken. Die Anweisungen findest du hier: https://digilab.dremel.com/blog/dremel-digilab-3d-slicer-update

Für Zeiten, in denen der Kleber zu gut hält, haben wir es am besten gefunden, das mitgelieferte Entfernungswerkzeug (Schaber) zu verwenden. Arbeite es unter einer Ecke oder Seite ein und schiebe es dann weiter unter die Konstruktion, bis es sich löst.

Der Schlauchadapter ist für die Verwendung mit einem Rauchabzugssystem oder für die Belüftung von Kanalventilatoren vorgesehen. Zuerst musst du die Datei des Schlauchadapters, die sich auf dem Drucker befindet, ausdrucken. Sie kann aus jedem Material (PLA, ECO-ABS oder Nylon) ausgedruckt werden. Wenn du ein Rauchabzugssystem verwendest, stelle bitte sicher, dass es jedes Mal eingeschaltet wird, wenn du deinen Drucker benutzt.

Der 3D45 wählt Einstellungen, die für jeden Filamenttyp optimiert sind. Wir verstehen jedoch die Notwendigkeit der Einstellbarkeit. Es gibt zwei Ebenen der Benutzerkontrolle der Druckeinstellungen. 1. Drücke auf dem Hauptbildschirm FILAMENT > FILAMENTEINSTELLUNGEN ANSEHEN/EDITIEREN. Auf diese Weise kannst du Temperaturen und Geschwindigkeiten festlegen. Diese Einstellungen bleiben so lange gespeichert, wie die Spule geladen ist. 2 Drücke auf dem Hauptbildschirm WERKZEUGE > EINSTELLUNGEN > ADV. BETRIEBSART. Durch Auswahl von "PRIORITIZE G-CODE SETTINGS" wird der Drucker so eingestellt, dass er immer die in der Druckdatei enthaltenen Druckeinstellungen verwendet. Auf diese Weise kannst du die Parameter in deinem Slicer ändern und sie vom Drucker originalgetreu verwenden lassen.

 

Es gibt einen Partikelfilter und einen Aktivkohlefilter.

Dremel bietet die Möglichkeit, die 3D45-Drucker an Belüftungssysteme und Rauchabzugssysteme anzuschließen.

VORSICHT: Achte besonders darauf, die Extruderspitze nicht zu beschädigen, wenn du den Schmutz entfernst. WARNUNG: Berühre die Extruderspitze nicht während des Betriebs des Dremel 3D Idea Builder oder bis sie auf 60°C (140°F) abgekühlt ist. Die Berührung der Extruderspitze während oder kurz nach dem Betrieb kann zu Verletzungen führen. Ziehe mit einer kleinen Spitzzange alle Kunststoffreste von der Extruderspitze weg. Wenn die Reste hartnäckig sind, muss der Extruder möglicherweise erhitzt werden, damit die Reste weich genug sind, um sie zu entfernen.

FILAMENT

Das Dremel-Filament wird so hergestellt, dass es während des Betriebs höchste Qualität bietet und für einen reibungslosen Betrieb deines Dremel 3D-Druckers sorgt. Auch das DigiLab 3D45 verwendet spezifische RFID-Informationen, die auf jeder Spule gespeichert sind, um sicherzustellen, dass für jeden unterschiedlichen Filamenttyp die richtige Temperatur, Geschwindigkeit und andere Parameter verwendet werden.

 

Alle Dremel PLA sind mit allen Dremel 3D-Druckern kompatibel. Die erweiterten Filamenttypen (Eco-ABS, Nylon usw.) sind nur mit dem neuen DigiLab 3D45 kompatibel.

Für den Dremel 3D20 und 3D40 solltest du nur Dremel PLA-Filament verwenden. Das DigiLab 3D45 unterstützt Dremel PLA, Eco-ABS und Nylon. Andere Filamenttypen können zu Schäden an den Druckern führen und führen zum Erlöschen der Garantie.

Wie lange dein Filament hält, hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der verwendeten Druckqualität, der Fülldichte und der Anzahl der benötigten Träger. Beispielsweise enthält jede Dremel PLA-Spule mindestens 175 Meter Filament, und für den Standarddruck vom Dremel Demo-Frosch sind etwa 5 Meter Filament erforderlich, so dass jede Spule etwa 35 Demo-Frösche drucken kann.

Durch die richtige Lagerung deines Filaments wird die Verwendbarkeit des Filaments verlängert. Das Filament sollte immer in einer kühlen, trockenen Umgebung gelagert werden, in der es keinen Temperatur- oder Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt ist. Bewahre dein Filament immer in der Schrumpffolie auf, bis du es verwenden kannst. Filament, das Feuchtigkeit oder Temperaturextremen ausgesetzt ist, kann spröde oder schwer schmelzbar werden.

 

Nein, Dremel hat eine speziell modifizierte PLA-Mischung entwickelt, die die Eigenschaften von ABS imitiert. Wir haben ABS-Filament aus gesundheitlichen Gründen vermieden.

Die Materialsicherheitsdatenblätter (MSDS) sind für alle Dremel-Filamente erhältlich. Bitte wenden dich für Kopien an die Serviceabteilung.

Die Materialspezifikationen für alle Filamente findest du hier: Filamentproduktseite.

Das liegt daran, dass die mit dem Filament mitgelieferte Trockenmittelverpackung einen Riss entwickelt hat. Das kommt häufig vor und der "Schmutz", den du in der Verpackung siehst ist eine Form von Salz, die das Filament während der Lagerung trocken hält. Nachdem das Filament geöffnet wurde, kann es sicher in den Müll geworfen werden. Auch wenn es Salz enthält, iss es bitte nicht.

SOFTWARE

Allgemein

3D20: Schließe den Drucker mit dem USB-Kabel an deinen Computer an. Klicke auf die Schaltfläche "Maschinen-Informationen:" im Menü Werkzeuge. Vergleiche dies mit der neuesten Version, die auf unserer Website zum Herunterladen zur Verfügung steht, hier: <Firmware-URL hinzufügen>

3D40 und 3D45: Verbinde den Drucker über das Netzwerk-Kabel oder Wifi mit dem Internet. Der Drucker wird bei jedem Einschalten automatisch nach Aktualisierungen suchen. Es gibt auch eine Schaltfläche ""Auf Aktualisierungen prüfen"" im Menü Werkzeuge. Wenn dein Gerät nicht mit dem Internet verbunden ist, kannst du die Firmware-Version im Bildschirm "Über" im Menü "Werkzeuge" überprüfen und mit der Version vergleichen, die hier auf der Website zum Herunterladen zur Verfügung steht.

Lade zuerst das Firmware-Paket von der Website hier herunter. Entpacke dann diese Zip-Datei auf ein leeres USB-Laufwerk. Schalte deinen Drucker aus und stecke das USB-Laufwerk in den vorderen Anschluss. Schalte den Drucker wieder ein, und folge den Anweisungen, die du erhältst. Wenn dies nicht funktioniert, wende dich bitte hier an den Kundendienst.

Dein neuer Dremel-Drucker wird mit einem Slicer-Softwarepaket geliefert, das auf dem USB-Laufwerk (3D40, 3D45) und der SD-Karte (3D20) vorinstalliert ist. Wir haben unsere Slicer-Angebote mit jeder Druckerversion aktualisiert. Die neueste Version des DigiLab 3D Slicer findest du hier. Dieser unterstützt den 3D20, 3D40 und 3D45. Es gibt auch einen Cloud-basierten Ferndruckdienst, der mit 3D40 und 3D45 verwendet werden kann. Dieser ermöglicht das ferngesteuerte Slicen, Starten und Überwachen von Drucken. Die Fernüberwachung umfasst den Status von lokal gestarteten Drucken und den Videostatus nur für 3D45. Du kannst dich hier bei der Dremel Print Cloud anmelden.

 

Der Dremel 3D20 kann nur .g3drem-Dateien erstellen. Du kannst den Dremel Digilab 3D Slicer oder Simplify3D verwenden, um diese Dateien zu erstellen. Alle diese Programme können .STL- und .OBJ-Dateien akzeptieren.

Der Dremel 3D40 kann .g3drem, .gcode und .g-Dateien erstellen. Du kannst Dremel Digilab 3D Slicer oder Simplify3D verwenden, um diese Dateien zu erstellen. Alle diese Programme können .STL- und .OBJ-Dateien akzeptieren. Der Dremel 3D45 kann .g3drem, .gcode und .g-Dateien erstellen. Zum Erstellen dieser Dateien kannst du den Dremel Digilab 3D Slicer oder Simplify3D verwenden. Diese Programme können .STL- und .OBJ-Dateien akzeptieren.

Dremel hat sich das Wissen der 3D-Druckergemeinde zunutze gemacht, indem es Open-Source-Elemente in unseren Druckern und unserer Slicing-Software verwendet. Alle Zuweisungen werden vorgenommen, und der entsprechende Code steht der Gemeinschaft zur Verfügung. Anweisungen dazu findest du in deinem Handbuch.

Sowohl 3D40 (neueste Firmware) als auch 3D45 akzeptieren die folgenden gängigen Gcode-Formate: .g3drem, .gcode und .g. Die offiziell unterstützten Slicer sind: Dremel Digilab 3D-Slicer, 3D-DruckerOS und Simplify 3D. Obwohl Code von anderen Slicern ausgeführt werden kann, musst du die Einstellungen möglicherweise selbst optimieren.

Die Bildinformationen sind in der Kopfzeile der Druckdatei enthalten. Einige Slicer-Programme wie Print Studio sind nicht in der Lage, die Bildinformationen zu erzeugen, andere haben keine Probleme. Das Vorhandensein eines Bildes beeinträchtigt die Druckqualität in keiner Weise.

Ja, wenn dieses Programm eine .g3drem, .gcode oder .g-Datei erstellt. Die in Print Studio, Digilab 3D Slicer und Simplify 3D enthaltenen Profile sind jedoch für die Dremel 3D-Drucker optimiert.

3D-Modelle sollten im STL- oder OBJ-Format in dem Programm gespeichert werden, mit dem diese Dateien erstellt wurden. Du kannst dann einen der von Dremel unterstützten Slicer verwenden, um die Dateien in erstellbare Modelle zu konvertieren. Die unterstützten Slicer sind: Dremel Digilab 3D Slicer, 3DprinterOS und Simplify 3D.

Ja, das kannst du. Die meisten Modellierungsprogramme können Dateien in STL exportieren, d. h. in den von Dremel Digilab 3D Slicer, 3DprinterOS und Simplify 3D akzeptierten Dateityp.

Wenn dein Modell zu groß ist und eine Größenänderung nicht in Frage kommt, musst du das Modell vor dem Aufschneiden in kleinere Stücke zerlegen. Dies kann in TinkerCad und den meisten anderen 3D-Programmen durchgeführt werden.

SOFTWARE

Dremel 3D (3D20)

Wenn die Dremel Digilab 3D-Software keine Verbindung mit dem Drucker herstellen kann, vergewisse dich zunächst, dass das USB-Kabel richtig angeschlossen ist. Als Nächstes musst du sicherstellen, dass der Treiber korrekt installiert ist. Überprüfe dein Betriebssystem, um Fehler bei der Treiberinstallation zu beheben. Weitere Informationen zur Fehlerbehebung erhältst du beim Kundendienst.

 

Ein Modell wird rot angezeigt, wenn es zu groß für den Baubereich ist, über der Bauplattform schwebt oder ein Teil des Modells außerhalb des Baubereichs positioniert ist. Verwende die Funktionen "Skalieren" und "Verschieben" in der Dremel 3D-Software, um das Modell so anzupassen, dass es sich innerhalb des Baubereichs befindet.

 

Dies kann verschiedene Ursachen haben. Ein häufiger Grund ist, dass eine Modelldatei außerhalb des Baubereichs gespeichert wurde oder zu klein skaliert wurde, so dass du sie nicht sehen kannst. Es wird empfohlen, die Funktion "Verschieben" zu verwenden, um das Modell zu zentrieren, und die Funktion "Skalieren", um die Modellgröße zu erhöhen.

Leider ist Dremel 3D nicht in der Lage, Modelle zu reparieren. Versuche es am besten mit Print Studio oder Digilab 3D Slicer, da beide die Fähigkeit haben, mit unvollkommenen Modellen zu arbeiten.

SOFTWARE

Dremel Digilab 3D Slicer (3D40 & 3D45)

Der Dremel Digilab 3D Slicer ist die Dremel-eigene Slicer-Software. Sie basiert auf der Open Source-Software Cura mit verschiedenen Modifikationen, die speziell für Dremel-Drucker gelten. Wir werden den 3D Slicer weiter entwickeln, um seine Fähigkeiten und seine Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Ja, beide Optionen sind möglich.

Unterstützte Betriebssysteme:

Apple® Mac® OS® zur Zeit nicht unterstützt - Wird in der ersten Aktualisierung enthalten sein. Microsoft® Windows® 7 SP1, 64-Bit (32-Bit nicht unterstützt)

Microsoft Windows 8.1, 64-Bit (32-Bit nicht unterstützt)

Microsoft Windows 10, 64-Bit (32-Bit nicht unterstützt)

Minimale Windows-Systemspezifikationen:

CPU: 64-Bit-Prozessor (32-Bit nicht unterstützt)

Erinnerung: 3 GB RAM (4 GB oder mehr empfohlen)

Lagerung: 300 MB freier Festplattenspeicher für die Installation

Graphiken: OpenGL 2-kompatibler Grafikchip, OpenGL 4.1 für die 3D-Layer-Ansicht

 

Du kannst deinen 3D20 jetzt mit dem Digilab 3D Slicer verwenden.

 

FEHLERBEHEBUNG

Es ist möglich, dass das Modell, das du zu erstellen versuchst, beschädigt oder von einem nicht unterstützten Typ ist. Bitte schalte den Drucker aus und wieder ein und versuche, eines der vorinstallierten Modelle zu drucken. Vergewisser dich auch, dass die Firmware auf dem neuesten Stand ist, da es in früheren Versionen Probleme mit alternativen Dateitypen gab.

 

Eine Fehlausrichtung des Extruders wird meistens durch ein Gewirr in der Filamentspule verursacht. Dadurch wird der Extruder daran gehindert, sich nach rechts zu bewegen. Stelle sicher, dass die Spule das Filament frei zuführt. Eine Fehlausrichtung kann auch verursacht werden, wenn sich Teile eines mehrteiligen Aufbaus von der Bauplattform lösen, diese losen Teile können sich zwischen dem Extruder und anderen Teilen des Aufbaus verkeilen. Wenn dieses Problem wiederholt auftritt, wende dich bitte an den Kundendienst.

 

"3D20: Byggeplatformen står skævt, niveller den igen med det tilhørende nivelleringsværktøj. Prøv først at nivellere byggeplatformen igen. Du skal måske justere din ekstruderingsdyse, som kan gøres fra menuen for indstillinger (Assisteret mundingsdyse kalibrering). Du kan finde instruktionerne her: sådan reparerer du selv Venligst kontakt kundeservice, hvis du har spørgsmål, eller det ikke fungerer.

Die meisten Verstopfungen sind auf nicht schmelzende Ablagerungen zurückzuführen, die in den Extruder gelangen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Filamente sauber zu halten, wenn sie offen, aber nicht benutzt werden. Verstopfungen können auch durch ein zu starkes Zurückziehen der Druckdateien, durch eine hohe Drucktemperatur mit einem Filament mit niedrigem Schmelzpunkt und durch gezackte oder gebogene Enden während eines Filamentwechsels verursacht werden.

Du kannst die Verstopfung deines Extruders lösen, indem du das Werkzeug zum Lösen der Verstopfung verwendest und die folgenden Schritte befolgst: Selbstreparatur. Wenn das nicht funktioniert, wende dich bitte an den Kundendienst.

3D20: Bitte stelle sicher, dass sich der Extruder-Drahtschlauch (Schlauch mit schwarzem Gittergehäuse) frei bewegt und sich von der Bauplattform und den Führungsschienen entfernt befindet. Wenn er sich auf der Bauplattform verfangen hat, kehrt der Extruder nicht in die Ausgangsposition zurück, und es kann ein lautes Geräusch entstehen.3D40 und 3D45: Stelle sicher, dass sich das Filament nicht auf der Spule verheddert. Prüfe auch, ob sich der Extruder auf der Bauplattform oder einem darauf gebauten Objekt verfangen hat.

Dies kann die Folge eines Versagens der Konstruktion aufgrund schlechter Modellhaftung sein. Wenn ein Aufbau nicht gut an der Bauplattform haftet, kann er vom Extruder mitgeschleift werden. Wenn dies geschieht, klebt der extrudierte Faden fest und bildet einen großen Blob. Um dies zu verhindern, halten deine Bauoberfläche eben und klebrig (gutes Bauklebeband oder Klebstoff). Um den Klecks zu entfernen, heize den Extruder vollständig vor und ziehe ihn dann mit einer Spitzzange ab (achte darauf, die Messingdüse nicht zu beschädigen). Wenn es immer noch ein Problem gibt, wenden dich bitte an den Kundenservice.

 

Reinige das Äußere deines Dremel 3D-Druckers mit einem fusselfreien Tuch. Reinige das Innere von sichtbaren Verschmutzungen. Um eine Beschädigung deines Dremel 3D-Druckers zu vermeiden, verwende kein Wasser, Chemikalien oder andere Reinigungsmittel für den Drucker. Prüfe immer mit einer gewöhnlichen Spitzzange, ob die Extruderdüse frei von Verschmutzungen ist.

3D20: Überprüfen das Drahtbündel hinter dem Extruder, es könnte zwischen dem Portal und der Bauplattform eingeklemmt werden, was zu einem Schlupf des y-Bandes führt. 3D40: Stelle sicher, dass du die neueste Firmware als frühe Versionen verwendest, die mit mehr Kraft nach Hause gebracht werden. Ein anhaltendes Geräusch, wenn der Extruder die Grundposition erreicht, könnte auf ein loses und überspringendes Band hinweisen. Bitte wende dich an den Kundendienst, wenn dies regelmäßig auftritt.3D45: Ein anhaltendes Geräusch, wenn der Extruder die Grundposition erreicht, könnte auf ein loses und überspringendes Band hinweisen. Wenden dich bitte an den Kundendienst, wenn dies regelmäßig auftritt.

 

Alle 3D-Drucker von Dremel schalten sich nach einer Stromunterbrechung wieder in einen unbeheizten Ruhezustand ein. Das vorherige Druckprojekt wird automatisch abgebrochen. Wenn der Druckkopf noch heiß ist, schalten sich die Lüfter ein, um ihn abzukühlen.

 

Wir empfehlen dir nicht, Objekte zu drucken die direkt oder indirekt mit Lebensmitteln in Kontakt kommen.

 

Drehe zunächst die Spule etwa 1/2 Umdrehung und versuche den Ladevorgang erneut. Der Drucker sucht während des Ladevorgangs nach dem Dremel-Faden. Beobachte die obere Statusleiste, sie zeigt "Reading" an, wenn sie nach dem Filament sucht. Du kannst den Ladevorgang beenden, nachdem dieser Lesevorgang abgeschlossen ist. Wenn er das Filament immer noch nicht gefunden hat, kannst du den Typ auf dem Auswahlbildschirm auswählen. Wenn dieses Problem fortbesteht oder auf mehreren Spulen auftritt, wenden  dich bitte an den Kundendienst.

 

SERVICE

Wende dich für Serviceinformationen bitte an den Dremel Kundendienst. Kontaktinformationen erhältst du beim Support.

 

Dremel verfügt über Servicezentren auf der ganzen Welt. Die Adresse für Rücksendungen findest du hier.

Ja. Dremel hat hart daran gearbeitet, deine Verpackung so zu gestalten, dass das Auspacken und Verpacken deines Dremel 3D-Druckers schnell und einfach geht. Die Verpackung wird sich für den zukünftigen Transport und die Lagerung als praktisch erweisen.

DigiLab Support

Schreib uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Service Hotline & Anwendungsberatung

Für Fragen rund um die Anwendung unserer Produkte 
Reparatur- und Ersatzteileservice: Montag - Freitag
8:00 - 17:00 Uhr
Kundenservice: Montag - Freitag
7:30 - 19:00 Uhr